„Heute schon die Welt verändert?“ – Gespräch zur Fastenaktion

Gespräch zur Fastenaktion mit Weihbischof Ansgar Puff , Frau Kathrin Schroeder, Energieexpertin von Misereor und Frau Sigrid Stapel, entwicklungspolitische Referentin von Kolping International am Donnerstag, 08. März um 19:00 Uhr in St. Maria Königin

„Heute schon die Welt verändert?“, so lautet das Motto der diesjährigen Fastenaktion von Misereor.

Wer sagt überhaupt, dass wir gefordert sind, die Welt zu verändern? Hat Gott sie nicht gut geschaffen? Mit der Fastenaktion 2018 sagen wir gemeinsam mit Misereor: Doch, die Welt braucht Veränderung. Im Vertrauen auf die Zusage Gottes kann die Menschheit einen anderen Weg einschlagen. Menschengemachter Hunger, Ausgrenzung und Umweltzerstörung sind nicht hinnehmbar. In jedem der mehr als 815 Millionen Menschen, die hungern, wird die Würde der Schöpfung Gottes verletzt. Mit einem Lebensstil und einer Wirtschaft, die den Klimawandel anheizen, Erde und Wasser unbrauchbar machen, wird die Schöpfung Gottes verletzt. Die Sorge um das gute Leben aller Menschen und die Wahrung der natürlichen Lebensgrundlagen verlangen nach Umkehr. Die Welt braucht Veränderung! Und es eilt! Jede und jeder kann allein und mit anderen beginnen, die Welt zu verändern. Dabei gibt es nicht den einen Weg, sondern viele Möglichkeiten. Welchen Teil können wir zu mehr Lebensqualität in unserem eigenen Lebensumfeld, auf lokaler, regionaler aber auch auf globaler Ebene beitragen? Über diese Fragen, über unsere Verantwortung und über Ideen zur Veränderung wollen wir miteinander, mit Weihbischof Ansgar Puff, Frau Sigrid Stapel von Kolping International und mit Frau Kathrin Schroeder, Energieexpertin von Misereor und Fachfrau für das Thema der Fotoausstellung „Auf kleiner Flamme“, die aktuell in der Kirche St. Maria Königin zu sehen ist, ins Gespräch kommen. Alle Weltveränderer, Schöpfungsliebhaber, Eine-Welt-Freunde sind herzlich eingeladen!

Infos bei Pastoralreferentin Daniela Ballhaus, Tel. 02241 8665912, d.ballhaus@trokirche.de