Verleihung der Palestrina-Medaille an Kirchenchor Sieglar–Kriegsdorf

21.11.21, 10:27
  • Aktuelles
Jason Pick
chorsaengerin_ii_by_peter_weidemann_pfarrbriefservice (c) Bild: Peter Weidemann In: Pfarrbriefservice.de

Am kommenden Sonntag, dem 21. November, wird dem Kirchenchor Sieglar-Kriegsdorf an St. Johannes in Troisdorf die Palestrina-Medaille verliehen. Namensgeber dieser Auszeichnung ist der Geburtsort des italienischen Komponisten Giovani Pierluigi, der etwa 1525 in Palestrina geboren und 1594 in Rom gestorben ist. Seine zahlreichen Werke u.a. einhundert Messen gelten als Höhepunkt und Abschluss der abendländischen Musik des 15.- und 16.- Jahrhunderts.

In seiner mittlerweile über 130-jährigen Geschichte hat sich der Kirchenchor Sieglar-Kriegsdorf durch seine stets herausragen- de liturgische Gestaltung an festlichen Gottesdiensten im kirchlichen Jahreskreis ausgezeichnet. Mit seinem umfangreichen Repertoire von der Gregorianik über klassische Orchestermessen bis zu zeitgenössischen Kompositionen hat er sich weit über die Pfarrgemeinde hinaus hohes Ansehen und dankbare Aufnahme erworben. Dies gilt in gleicher Weise für den musikalischen und freundschaftlichen Umgang mit anderen Chören des Sendungsraums.

Auch während der durch Corona bedingten Einschränkungen ist es dem Chor mit großem Engagement seiner Mitglieder gelungen, mit Kantorendiensten weiterhin festliche Messen in St. Johannes zu gestalten.
Zahlreiche dieser Gottesdienste wurden in einem Zeitraum von 14 Monaten im Livestream übertragen und stellten so zumindest die mittelbare Teilnahme an den sonntäglichen Gottesdiensten sicher. Die meisten dieser Gottesdienste kamen aus St. Johannes.

Die Verleihung der Palestrina-Medaille wird zusammen mit der Ehrung von Jubilaren in einer besonderen Feierstunde am Sonntag stattfinden. Zuvor wird der Chor zum Cäcilienfest eine mehrstimmige Messe zu Gehör bringen.