Beerdigung

Sie trauern um einen Verstorbenen?

Dann können Sie sich gerade in diesen dunklen Stunden auf die Glaubens- und Hoffnungsgemeinschaft unserer Kirche verlassen.

Wir beten miteinander am Sterbebett in Ihrer Wohnung oder im Krankenhaus. Bitte rufen Sie den Krankenhauspfarrer oder im Pastoralbüro an, damit ein Seelsorger zu Ihnen kommt. Geben Sie Ihrem Schmerz und Ihrer Trauer Zeit und bleiben Sie für eine Weile bei Ihrem verstorbenen Angehörigen.

Den Zeitpunkt und die Form der Beisetzung besprechen Sie bitte mit dem von Ihnen beauftragten Beerdigungsinstitut, das wiederum mit unserem Pastoralbüro Kontakt aufnimmt. Sie sind herzlich eingeladen, eine der regelmäßigen Messfeiern in den sechs Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft auszuwählen, die dann als Totenamt (Exequien) für Ihren Verstorbenen gefeiert wird. Bitte haben Sie Verständnis, dass es den Priestern aufgrund der zahlreichen regulären Gottesdienste nicht möglich ist, zusätzliche Messen zu feiern und lesen Sie dazu auch die Vorgaben unseres Erzbischofs Kardinal Meisner.

Der Priester, der das Totenamt, die Verabschiedungsfeier oder die Beerdigung leitet, nimmt sich auf jeden Fall Zeit für ein vorbereitendes Gespräch, entweder in einem unserer Gemeinderäume oder bei Ihnen zu Hause.